AGB, Disclaimer und alles andere

Allgemeine Geschäftsbedingungen für Serviceleistungen

Geltungsbereich

Die zoommail GmbH, Behringstraße 28a, 22765 Hamburg, nachfolgend „zoommail“ genannt, bietet alle Leistungen ausschließlich auf Grundlage ihrer Allgemeinen Geschäftsbedingungen an. Dabei gliedern sich die die Allgemeinen Geschäftsbedingen in jene speziell für Software, speziell für Medialeistungen und jene für alle anderen Serviceleistungen.

Die Geschäftsbedingungen gelten für alle gegenwärtigen und zukünftigen Rechtsgeschäfte zwischen Verbrauchern im Sinne § 13 BGB und Unternehmern im Sinne § 14 BGB und der zoommail GmbH. Abweichenden Geschäftsbedingungen wird hiermit widersprochen. Abweichende Vereinbarungen bedürfen der Schriftform und einer Bestätigung durch zoommail.

Vertragsabschluss

Ein Vertragsabschluss kommt durch eine schriftliche Auftragsbestätigung per Fax oder eMail durch den Kunden zustande oder durch die schriftliche Auftragsbestätigung durch zoommail. Mit Vertragsabschluss erkennt der Kunde die Allgemeinen Geschäftsbedingungen von zoommail an. Abweichende oder ergänzende Geschäftsbedingungen haben keine Gültigkeit, auch wenn zoommail diesen nicht ausdrücklich widerspricht. Änderungen der Leistungsbeschreibung gelten nur nach schriftlicher Bestätigung durch zoommail. Für Folgegeschäfte ist keine wiederholte Einbeziehung der AGB notwendig. Sämtliche Angebote von zoommail sind freibleibend.

Leistungen von zoommail

Ergänzend zur Bereitstellung seiner Software zur Erstellung und zum Versand von eMails sowie der Bereitstellung von Medialeistungen erbringt zoommail zahlreiche ergänzende Dienstleistungen wie Beratung, Konzeption und Gestaltung und Programmierungsleistungen. Diese zusätzlichen Leistungen sind unabhängig von der Nutzung aller anderen Services und nur in dem Umfang im Angebot enthalten, der ausdrücklich vereinbart wurde. Die Annahme der Leistungen und der Umfang derer Umsetzung obliegt ausdrücklich dem Auftraggeber. zoommail übernimmt keine Garantie für den Erfolg der erbrachten Leistungen.

Leistungserbringung, Abwicklung von Aufträgen

Art und Umfang der zu erbringenden Leistung ergibt sich aus der bei Vertragsabschluss geltenden Leistungsbeschreibung. Eine nachträgliche Änderung oder Erweiterung der Leistungsbeschreibung bedarf der Schriftform und Bestätigung durch zoommail. Von zoommail verfasste Besprechungsprotokolle sind verbindlich, sofern der Auftraggeber nicht unverzüglich nach Erhalt widerspricht. Dieses gilt auch für Auftragsbestätigungen.

Vorlagen, Arbeitsdateien und sonstige Hilfsmittel, die zoommail erstellt oder erstellen lassen hat um die laut Vertrag geschuldete Leistung zu erbringen, sind Eigentum von zoommail. Eine Herausgabepflicht oder Aufbewahrungspflicht besteht nicht.

Die Loyalität zum Auftraggeber verpflichtet zoommail zu einer objektiven, allein auf die Zielsetzung des Kunden ausgerichteten Beratung. Dieser grundsatz betrifft besondere den einsatz von Medialeistungen sowie die Auswahl dritter Dienstleister durch zoommail. Sofern sich der Auftraggeber ein Mitspracherecht bei der Auswahl der durch zoommail beauftragten Subunternehmer nicht ausdrücklich eingeräumt hat, erfolgt die Auswahl des Subunternehmers nach dem zur Erbringung der definierten Ziele am besten geeigneten Preis-Leistungsverhältnisses.

Beauftragung von Dritten

Zoommail behält sich ausdrücklich das Recht vor, geschuldete Leistungen selbst oder durch die Beauftragung Dritter zu erbringen. Sollte der Auftraggeber nicht bei Vertragsabschluss sein Mitspracherecht bei der Auswahl der Dienstleister ausüben, gilt dieses als Vollmacht zur Beauftragung weiter Dienstleister ausschließlich durch zoommail. Zoommail übernimmt für die durch den Auftraggeber bestimmten Dienstleister keine Haftung.

Eine Beauftragung von Subunternehmern, Medien oder der Einkauf von anderen Leistungen erfolgt auf eigenen Namen und auf eigene Rechnung von Zoommail. Werden MEngenraballe oder Malstaffeln in Anspruch genommen, erhält der Auftraggeber bei Nichterfüllung der Rabatt-/oder Staffelvoraussetzungen eine Nachbelastung, die sofort fällig wird.

zoommail haftet nicht für eine nicht erwartungsgerechte Leistung von Werbeträgern. Im Falle einer mangelhaften Leistung verpflichtet sich zoommail allerdings, zum Ersatz für den Gewährleistungsausschluss ihre Gewährleistungsansprüche an den Auftraggeber abzutreten.

Mitwirkungspflichten des Auftraggebers

Der Auftraggeber ist verpflichtet, die von zoommail schriftlich abgeforderten Informationen, die zur Abwicklung benötigt werden, unverzüglich zu übermitteln.

Lieferung, Fristen und Leistungserbringung

Die von zoommail genannten Fristen und Termine sind unverbindlich, sofern nicht ausdrücklich schriftlich etwas anderes vereinbart wurde. Lieferverzögerungen aufgrund höherer Gewalt und unvorhersehbare Lieferschwierigkeiten dritter oder behördlicher Anordnungen hat zommail auch bei verbindlich vereinbarten Fristen und Terminen nicht zu vertreten. Der vereinbarte Lieferzeitpunkt verschiebt sich um den Zeitraum, der zur Beschaffung der zur Erfüllung des Auftrages benötigten Informationen (Mitwirkungspflichten des Auftraggebers) erforderlich war.

Leistungsannahme

Eine Leistung gilt als erbracht entweder nach persönlicher Präsentation oder Schulung beim Auftraggeber, im Hause zoommail oder per Telefonkonferenz, der Überlassung einer präsentationsreifen Ausarbeitung in gedruckter oder digitaler Form oder durch die elektronische Übertragung von Daten auf Wunsch und nach Freigabe des Kunden an Dritte.

Preise und Zahlungsbedingungen

Grundsätzlich gilt bei allen Leistungen die jeweils aktuelle Preisliste. Diese ist in ihrer jeweils aktuellen Fassung einzusehen neben den AGB. Bei Preisänderungen werden bestehende Verträge nicht tangiert, aktuelle Angebote basieren jedoch immer auf der aktuellen Preisliste. Alle nicht in der Preisliste aufgeführten Leistungen werden entsprechend individueller Angebote abgerechnet.

Alle Zahlungen sind mit dem Tag der Rechnungsstellung oder nach gesonderter Vereinbarung fällig und innerhalb der gewährten Zahlungszeiträume ohne Abzug auszugleichen. Danach gerät der Kunde in Verzug und zoommail ist berechtigt, ab dem Zeitpunkt des Verzuges Zinsen in Höhe von 8 % über dem gesetzlichen Basiszins zu berechnen. Zahlungen gelten erst als erfolgt, wenn zoommail über den Betrag verfügen kann.

Im Übrigen richten sich die Rechte von zoommail nach den gesetzlichen Regelungen. Zoommail behält sich vor, Unternehmen gegenüber auch einen umfangreicheren Verzugsschaden geltend zu machen.

Bei Zahlungsverzug behält sich zoommail vor, sämtliche weiteren Lieferungen und Leistungen auch aus anderen Vertragsverhältnissen bis zum Eingang der Zahlung einzustellen. Es wird vereinbart, dass zoommail für jede Mahnung, deren Kosten vom Kunden zu tragen sind, einen pauschalen Mahnkostenbetrag von 15,00 Euro erheben kann.

Zurückbehaltung und Aufrechnung

Ein Zurückbehaltungsrecht des Kunden besteht nur beschränkt auf dasselbe Vertragsverhältnis und bei Mängeln nur in Höhe des Dreifachen der zur Beseitigung der Mängel erforderlichen Aufwendungen. Der Kunde kann sein Zurückbehaltungsrecht aber wegen unbestrittener oder rechtskräftig festgestellter Ansprüche ausüben.

Die Aufrechnung mit Gegenforderungen ist nur zulässig, soweit diese unbestritten oder rechtskräftig festgestellt sind. Zudem kann der Kunde mit einer Gegenforderung aufrechnen, die an die Stelle eines ihm zustehenden Zurückbehaltungsrechts aus diesem Vertragsverhältnis getreten ist.

Sorgfaltspflicht des Auftraggebers

Sämtliche Vereinbarungen und durch zoommail bereitgestellte Informationen sind streng vertraulich zu behandeln, ausgenommen sind jene, die durch zoommail ausdrücklich zur Publikation vorgesehen sind. Der Auftraggeber hat die alleinige Verantwortung für die Einhaltung sämtlicher rechtlichen Bestimmungen und versichert, dass durch das von ihm zur Verfügung gestellte Material weder gesetzliche Vorschriften noch die Rechte dritter verletzt werden. Durch zoommail erbrachte Leistungen sind spätestens fünf Tage nach Leistungserbringung durch den Auftraggeber zu überprüfen. Etwaige Beanstandungen sind schriftlich zu übermitteln. Unterbleibt diese schriftliche Mitteilung, gilt die erbrachte Leistung als vertragsgemäß erbracht. Zoommail ist zur Erbringung seiner Leistung nur verpflichtet, wenn auch der Kunde allen, sich aus den AGB ergebenden Verpflichtungen nachkommt.

Ferner sorgt der Auftraggeber für die Einhaltung sämtlicher nachfolgender Richtlinien zur Kennzeichnung seiner Aussendungen:

1.1. Der Versender muss bei der Versendung einer Werbesendung klar erkennbar sein. Jede versendete E-Mail muss ein leicht erkennbares Impressum enthalten, entweder im Text oder über einen unmittelbaren Link erreichbar. Das Impressum muss die nachfolgenden Angaben enthalten: – den Namen und die Anschrift, unter der der Versender niedergelassen ist, bei juristischen Personen zusätzlich die Rechtsform, den Vertretungsberechtigten und das Handelsregister, Vereinsregister, Partnerschaftsregister oder Genossenschaftsregister, in das sie eingetragen sind und die entsprechende Registernummer; Kontaktinformationen, mindestens jedoch eine gültige Telefonnummer oder ein elektronisches Kontaktformular sowie – eine E-Mail-Adresse und – in Fällen, in denen eine Umsatzsteueridentifikationsnummer nach § 27a des Umsatzsteuergesetzes oder eine Wirtschaftsidentifikationsnummer nach § 139c der Abgabenordnung vorhanden ist, die Angabe dieser Nummer. Weitergehende Informationspflichten nach § 5 Abs. 1 des Telemediengesetzes (TMG) bleiben unberührt.

1.2. Der Versand von E-Mails erfolgt nur an Adressaten, die ihre Einwilligung hierzu erteilt haben (Opt-IN) oder sich mit dem Werbenden in bestehenden Auftraggebernbeziehungen befinden und die Voraussetzungen des Art 13 Abs. 2 der Datenschutzrichtlinie für elektronische Kommunikation 2002/58/EG des Europäischen Parlaments und des Rates vom 12. Juli 2002 eingehalten wurden. In diesem Zusammenhang wird dem Nutzer ausdrücklich empfohlen, die Erhebung von Nutzerdaten über das Internet vorzugsweise über das so genannte Double-Opt-In-Verfahren zu realisieren.

1.3. Die Einwilligung in die Zusendung von Werbung mittels E-Mails muss gesondert erfolgen. Der Adressat muss entweder ein Kästchen anklicken / ankreuzen oder sonst eine vergleichbar eindeutige Erklärung seiner Zustimmung in die Werbung mittels E-Mails abgeben. Diese Erklärung darf nicht Bestandteil anderer Erklärungen sein (z.B. Einwilligung in die Geltung von Allgemeinen Geschäftsbedingungen).

1.4. Die Adressaten müssen ihre Einwilligung aktiv durch eine bewusste Handlung abgeben. Es dürfen keine vorangeklickten / vorangekreuzten Kästchen verwendet werden.

1.5. Auf die Möglichkeit des Widerrufs der Erlaubnis, E-Mails zuzusenden, ist in jeder E-Mail hinzuweisen. Hinweise auf diese Möglichkeit sind in jede versendete Nachricht aufzunehmen. Das Abbestellen von E-Mails muss grundsätzlich durch den Empfänger ohne Kenntnisse von Zugangsdaten (beispielsweise Login und Passwort) möglich sein. Ausnahmen dazu können im Einzelfall zugelassen werden, wenn eine abweichende Handhabung aufgrund von Besonderheiten des angebotenen Dienstes erforderlich ist. Abmeldungen sind unverzüglich zu bearbeiten.

1.6. Der Nutzer muss E-Mail-Adressen der beteiligten Internet-Service Provider von der Mailingliste nehmen, wenn nach dem Beschicken dieser Adressen drei Hard-Bounces erfolgten.

1.7. In der Kopf- und Betreffzeile der E-Mail darf weder der Absender noch der kommerzielle Charakter der Nachricht verschleiert oder verheimlicht werden. Ein Verschleiern oder Verheimlichen liegt dann vor, wenn die Kopf- und Betreffzeile absichtlich so gestaltet sind, dass der Empfänger vor Einsichtnahme in den Inhalt der Kommunikation keine oder irreführende Informationen über die tatsächliche Identität des Absenders oder den kommerziellen Charakter der Nachricht erhält.

Rücktrittsrecht

Verbrauchern und Unternehmen steht das Recht zu, innerhalb von 2 Wochen nach Vertragsschluss vom Vertrag ohne Nennung von Gründen zurückzutreten. Der Rücktritt muss schriftlich, per Email oder Fax, angezeigt werden.

Zoommail vergütet ausschließlich alle nicht erbrachten Leistungen. Individuell erstellte, bzw. personalisierte Lizenzen oder Produkte sind von einer Rücknahme generell ausgeschlossen. Dazu zählen z. B. die Einrichtung des Accounts, die Anbindung an eigene Software, die Übertragung von Datentransfervolumen, die individuelle Gestaltung von Templates, Upload von Adressdaten etc.

Gewährleistung

Zoommail stimmt mit seinen Kunden darin überein, dass es nicht möglich ist, Software für alle Anwendungsbedingungen fehlerfrei herzustellen. Dies ist insbesondere bedingt durch die sich ständig wandelnden Technischen Anpassungen der Internet-Browser, über die der Zugang zur Software erfolgt. Zoommail gewährleistet jedoch innerhalb der gesetzlichen Bestimmungen, dass die Software in ihrer Beschaffenheit und Funktionalität der durch zoommail zugesagten Funktionalität entspricht und entsprechend nutzbar ist.

In Bezug auf die vereinbarte Beschaffenheit oder darüber hinaus wird von zoommail jedoch keine Garantie gegeben. Im Fall erheblicher Abweichung leistet zoommail nach eigener Wahl Ersatz durch Nachbesserung oder Nacherfüllung.

Der Anwender ist verpflichtet, erkennbare Mängel oder Abweichungen von der Beschreibung in den Manuals unverzüglich schriftlich per Fax oder eMail derart anzuzeigen, dass der konkrete Mangel durch zoommail nachvollzogen und behoben werden kann. Der Anwender hat Anweisungen durch zoommail zu befolgen, um Bedienungsfehler auszuschließen oder diesen vorzubeugen.

Bei Erbringung nicht einwandfreier Leistungen durch zoommail, z. B. durch temporäre Ausfälle des Systems, hat der Auftraggeber Anspruch auf einwandfreie Nacherfüllung. Zoommail behält sich in diesem Fall jedoch das Recht der Wahl der Nacherfüllung vor. Anspruch auf Minderung der Vergütung besteht nur, wenn eine Wiederholung nicht möglich oder dem Auftraggeber nicht zumutbar ist. Für die Erbringung der geschuldeten Leistung kann der Auftraggeber zoommail eine angemessene Frist setzen.

Sollte die Störung oder der Mangel nicht in einer angemessenen Zeit behoben werden können, teilt zoommail dies dem Nutzer mit.

Die Gewährleistung erstreckt sich nicht auf Mängel, die durch Abweichen von den für die Software vorgesehenen Einsatzbedingungen verursacht wurden. Wählt der Kunde nach gescheiterter Nacherfüllung den Rücktritt vom Vertrag, steht ihm daneben kein Schadensersatzanspruch wegen des Mangels zu.

Ferner haftet zoommail nicht für technische Mängel, die außerhalb des Einflussbereiches von zoommail liegen. Dazu zählen die Verfügbarkeit und Funktionsfähigkeit von Telefonleitungen, externen Servern, Stromausfälle und sonstige Einflüsse.

Vertragslaufzeit und Kündigung

Eine ordentliche Kündigung während der vertraglich vereinbarten Laufzeit ist ausgeschlossen. Grund zu einer fristlosen Kündigung besteht nur, wenn zoommail seinen vertraglich vereinbarten Leistungen sowie der Nacherfüllung nach Fristsetzung nicht nachkommt.

Die Kündigung muss schriftlich erfolgen, eMail wahrt in diesem Fall das Schriftformerfordernis nicht.

Zoommail hat das Recht einer fristlosen Kündigung, wenn der Auftraggeber seinen aus den AGB resultierenden Zusagen und Verpflichtungen oder seinen Zahlungsverpflichtungen nicht nachkommt.

Haftungsbeschränkung

Im Fall lediglich fahrlässiger Pflichtverletzungen durch zoommail, ihrer Erfüllungsgehilfen, Beauftragte oder gesetzliche Vertreter, ist die Haftung auf den vorhersehbaren, vertragstypischen, unmittelbaren Schaden begrenzt.

Gegenüber Unternehmen haftet zoommail bei fahrlässiger Verletzung unwesentlicher Vertragspflichten nicht. Diese Haftungsbeschränkungen betreffen nicht Ansprüche des Kunden aus Produkthaftung, sowie bei zurechenbaren Körper- und Gesundheitsschäden oder bei Verlust des Lebens des Kunden.

Alle Schadenersatzansprüche gegen zoommail verjähren in einem Jahr nach Beginn der regelmäßigen gesetzlichen Verjährung. Soweit die Haftung ausgeschlossen ist, gilt dies auch für die persönliche Haftung von Angestellten, Vertretern und Beauftragten.

zoommail übernimmt keine Gewähr oder Haftung für Leistungen oder Nichtleistungen Dritter aus Kompensations-, Crossmarketing- und anderen Geschäften, die zoommail im Auftrag des oder in Absprache mit dem Auftraggeber vermittelt hat.

Die wettbewerbs- und markenrechtlichen Risiken bzw. Zulässigkeiten einer Leistung, sowie ggf. deren markenrechtliche Schutzfähigkeit wird vom Auftraggeber geprüft und verantwortet. zoommail übernimmt insoweit keine Haftung.

Im Rahmen des Auftrags besteht Gestaltungsfreiheit, sofern nicht schriftlich anderes vereinbart wurde. Reklamationen der künstlerischen Gestaltung sind ausgeschlossen.

zoommail übernimmt für die von ihr entwickelten und vom Auftraggeber eingesetzten Werbekonzepte und Werbemaßnahmen keine Verantwortung im Hinblick auf Durchführbarkeit oder rechtliche Zulässigkeit. Die Prüfungspflicht liegt beim Auftraggeber.

Die vorgenannten Haftungsbeschränkungen gelten nicht in den Fällen zwingender gesetzlicher Haftung (insbesondere nach dem Produkthaftungsgesetz), sowie bei Übernahme einer Garantie oder schuldhaft verursachten Körperschäden.

Datenschutz

Zoommail versichert, dass alle Daten vertraulich behandelt werden und ausschließlich zur Erfüllung des Vertrages eingesetzt werden. Eine Weitergabe an Dritte erfolgt ohne Einverständnis des Kunden nicht. Sollten Daten nicht zur Erfüllung des Vertrages notwendig sein, werden diese auf Anforderung gelöscht.

Weitergehende Bestimmungen

Die vorliegenden AGB unterliegen dem Recht der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss des des UN-Kaufrechts. Alle Änderungen und Ergänzungen der AGB bedürfen der Schriftform. Nebenabreden bestehen nicht, es sei denn, dass diese schriftlich fixiert und von zoommail bestätigt worden sind. Dies gilt insbesondere auch für den Fall, dass ein Schriftformerfordernis aufgehoben wird. Ausschließlicher Gerichtsstand gegenüber Nicht-Verbrauchern ist Hamburg. Sollten Teile dieser AGB nicht wirksam sein oder werden, tritt an deren Stelle die gesetzliche Regelung, die dem ursprünglichen Zweck der Bestimmung am nächsten kommt.

Erfüllungsort und Gerichtsstand

Der Erfüllungsort und Gerichtsstand für alle aus dem Vertragsverhältnis entstehenden Ansprüche und Rechtsstreitigkeiten ist der Firmensitz von zoommail, wenn der Besteller Vollkaufmann oder eine juristische Person des öffentlichen Rechts ist. Es gilt ausschließlich deutsches Recht, auch wenn der Besteller seinen Firmensitz im Ausland hat.

Stand: 24.01.2017

Allgemeine Geschäftsbedingungen für Software

Geltungsbereich

Die zoommail GmbH, Behringstraße 28a, 22765 Hamburg, nachfolgend „zoommail“ genannt, bietet alle Leistungen ausschließlich auf Grundlage ihrer Allgemeinen Geschäftsbedingungen an. Dabei gliedern sich die die Allgemeinen Geschäftsbedingungen in jene speziell für Software, speziell für Media-Leistungen und jene für alle anderen Serviceleistungen.

Die Geschäftsbedingungen gelten für alle gegenwärtigen und zukünftigen Rechtsgeschäfte zwischen Verbrauchern im Sinne § 13 BGB und Unternehmern im Sinne § 14 BGB und der zoommail GmbH. Abweichenden Geschäftsbedingungen wird hiermit widersprochen. Abweichende Vereinbarungen bedürfen der Schriftform und einer Bestätigung durch zoommail.

Zoommail hat eine Software mit den Produktlinien zoommail Courier und zoommail Profiler, sowie ein Angebotspaket „virjoo“ entwickelt, durch die die Erstellung von Mailings, deren Versand und die Auswertung der Versendung ermöglicht werden. Ferner ermöglicht das System die Anbindung von Dialogmarketingmaßnahmen an Social Media Angebote verschiedener, nicht spezifizierter Anbieter.

Die Software wird dabei auf ASP-Basis (Application Service Providing) bereitgestellt und verbleibt in jedem Fall im Besitz der zoommail GmbH.

Vertragsabschluss

Ein Vertragsabschluss kommt durch eine schriftliche Auftragsbestätigung per Fax, per Email oder das Kontaktformular auf der Website durch den Kunden zustande oder durch die schriftliche Auftragsbestätigung durch zoommail. Mit Vertragsabschluss erkennt der Kunde die Allgemeinen Geschäftsbedingungen von zoommail an. Abweichende oder ergänzende Geschäftsbedingungen haben keine Gültigkeit, auch wenn zoommail diesen nicht ausdrücklich widerspricht. Änderungen der Leistungsbeschreibung gelten nur nach schriftlicher Bestätigung durch zoommail. Für Folgegeschäfte ist keine wiederholte Einbeziehung der AGB notwendig. Sämtliche Angebote von zoommail sind freibleibend.

Leistungen von zoommail

Neben der Bereitstellung von Beratungs- und Medialeistungen stellt zoommail in erster Linie seine Email-Versandlösung seinen Kunden als ASP-Modell zur Verfügung. ASP (Application Service Provider) bedeutet, dass der Kunde die bestehende Software zur Durchführung seiner Online-Marketingmaßnahmen nutzt. Die Software dient dabei zur Durchführung von Zustellversuchen von Emails an Kundeneigene oder durch den Kunden angemietete Email-Adressen, sowie zum Publizieren von Webseiten oder Webseiten-Inhalten.

Zoommail übernimmt keine Gewähr für den Erfolg der Zustellversuche oder für die Akzeptanz der Aussendungen durch den Adressaten sowie für den Erfolg einer anderweitigen Veröffentlichung. Zoommail stellt lediglich die Gestaltungs- und Versandlösung bereit, überprüft aber die Veröffentlichungen und Aussendungen weder rechtlich, inhaltlich oder sachlich. Zoommail ist somit nicht für den Inhalt der Veröffentlichungen verantwortlich.

Bereitstellung und Nutzung der Software

Die Bereitstellung der Software ist erbracht, wenn zoommail dem Kunden den Zugang eingerichtet, sein Datentransfervolumen freigeschaltet hat sowie sämtliche Zugangsdaten zum Kunden übertragen hat.

Ein Manual zur Nutzung der Software liegt in der jeweils aktuellen Fassung im Kundenbereich vor. Eine Abnahme dieser Leistung durch den Kunden erfolgt mit seinem LogIn.

Preise und Zahlungsbedingungen

Grundsätzlich gilt bei allen Leistungen, die in Zusammenhang mit der Nutzung der Software erbracht werden, die jeweils aktuelle Preisliste. Diese ist in ihrer jeweils aktuellen Fassung einzusehen neben den AGB für Software.

Bei Preisänderungen werden bestehende Verträge nicht tangiert, aktuelle Angebote basieren jedoch immer auf der aktuellen Preisliste. Alle nicht in der Preisliste aufgeführten Leistungen werden entsprechend individueller Angebote abgerechnet.

Alle Zahlungen sind mit dem Tag der Rechnungsstellung oder nach gesonderter Vereinbarung fällig und innerhalb der gewährten Zahlungszeiträume ohne Abzug auszugleichen. Danach gerät der Kunde in Verzug und zoommail ist berechtigt, ab dem Zeitpunkt des Verzuges Zinsen in Höhe von 8 % über dem gesetzlichen Basiszins zu berechnen. Zahlungen gelten erst als erfolgt, wenn zoommail über den Betrag verfügen kann.

Im Übrigen richten sich die Rechte von zoommail nach den gesetzlichen Regelungen. Zoommail behält sich vor, Unternehmen gegenüber auch einen umfangreicheren Verzugsschaden geltend zu machen.

Bei Zahlungsverzug behält sich zoommail vor, sämtliche weiteren Lieferungen und Leistungen auch aus anderen Vertragsverhältnissen bis zum Eingang der Zahlung einzustellen. Es wird vereinbart, dass zoommail für jede Mahnung, deren Kosten vom Kunden zu tragen sind, einen pauschalen Mahnkostenbetrag von 25,00 Euro erheben kann.

Zurückbehaltung und Aufrechnung

Ein Zurückbehaltungsrecht des Kunden besteht nur beschränkt auf dasselbe Vertragsverhältnis und bei Mängeln nur in Höhe des Dreifachen der zur Beseitigung der Mängel erforderlichen Aufwendungen. Der Kunde kann sein Zurückbehaltungsrecht aber wegen unbestrittener oder rechtskräftig festgestellter Ansprüche ausüben.

Die Aufrechnung mit Gegenforderungen ist nur zulässig, soweit diese unbestritten oder rechtskräftig festgestellt sind. Zudem kann der Kunde mit einer Gegenforderung aufrechnen, die an die Stelle eines ihm zustehenden Zurückbehaltungsrechts aus diesem Vertragsverhältnis getreten ist.

Sorgfaltspflicht des Auftraggebers

Alle durch zoommail übermittelten Zugangsdaten, Vertragsbestandteile, Nutzungsbedingungen und Preise sowie Informationen zum System sind Dritten gegenüber streng vertraulich zu behandeln.

Bei Verlust von Zugangsdaten oder wenn die Möglichkeit eines unberechtigten Zuganges durch Dritte besteht, ist zoommail unverzüglich darüber per Fax oder Email zu informieren, sodass diese gesperrt werden können.

Ferner verpflichtet sich der Auftraggeber, sämtliche vom Deutschen Direktmarketing Verband (DDV) geforderten Regelungen einzuhalten. Dies betrifft besonders die

– Versendung ausschließlich an Adressaten, die Ihr Einverständnis gegeben haben – Integration eines Links zur Abbestellung des Zusendungen – korrekte Absenderkennung, leicht erreichbares Impressum in jeder Aussendung – Berücksichtigung der Robinson-Liste – Löschung von Hardbounces (nicht existenten Email-Adressen) – Löschung von nicht elektronisch abgemeldeten Adressaten – Hinweise zur Datenübertragung an Soziale Netzwerke

Die Verpflichtungserklärungen des DDV sind in ihrer jeweils aktuellen Fassung über zoommail erhältlich, bzw. über den folgenden Link: www.ddv.de

Ergänzend zur Verpflichtungserklärung des DDV gilt die Verpflichtungserklärung des Verbandes der deutschen Internetwirtschaft e. V., kurz „eco“, daraus speziell die Pflichten für Massenversender.

Der Auftraggeber hat somit die alleinige Verantwortung für die Einhaltung sämtlicher rechtlichen Bestimmungen seiner Veröffentlichungen und Aussendungen und versichert, dass weder gesetzliche Vorschriften noch die Rechte dritter verletzt werden.

Durch zoommail erbrachte Leistungen sind spätestens fünf Tage nach Leistungserbringung durch den Auftraggeber zu überprüfen. Etwaige Beanstandungen sind schriftlich zu übermitteln. Unterbleibt diese schriftliche Mitteilung, gilt die erbrachte Leistung als vertragsgemäß erbracht.

Zoommail ist zur Erbringung seiner Leistung nur verpflichtet, wenn auch der Kunde allen, sich aus den AGB ergebenden Verpflichtungen nachkommt.

Rücktrittsrecht

Verbrauchern und Unternehmen steht das Recht zu, innerhalb von 2 Wochen nach Vertragsschluss vom Vertrag ohne Nennung von Gründen zurückzutreten. Der Rücktritt muss schriftlich, per Email oder Fax, angezeigt werden.

Zoommail vergütet ausschließlich alle nicht erbrachten Leistungen. Individuell erstellte, bzw. personalisierte Lizenzen oder Produkte sind von einer Rücknahme generell ausgeschlossen. Dazu zählen z. B. die Einrichtung des Accounts, die Anbindung an eigene Software, die Übertragung von Datentransfervolumen, die individuelle Gestaltung von Templates, Upload von Adressdaten etc.

Gewährleistung

Zoommail stimmt mit seinen Kunden darin überein, dass es nicht möglich ist, Software für alle Anwendungsbedingungen fehlerfrei herzustellen. Dies ist insbesondere bedingt durch die sich ständig wandelnden Technischen Anpassungen der Internet-Browser, über die der Zugang zur Software erfolgt. Zoommail gewährleistet jedoch innerhalb der gesetzlichen Bestimmungen, dass die Software in ihrer Beschaffenheit und Funktionalität der durch zoommail zugesagten Funktionalität entspricht und entsprechend nutzbar ist.

In Bezug auf die vereinbarte Beschaffenheit oder darüber hinaus wird von zoommail jedoch keine Garantie gegeben. Im Fall erheblicher Abweichung leistet zoommail nach eigener Wahl Ersatz durch Nachbesserung oder Nacherfüllung.

Ferner übernimmt zoommail keine Haftung für die Erreichbarkeit und Aufrechterhaltung von Leistungen dritter, z. B. von Social Networks oder ähnlichen Dienstanbietern. Sollten diese den Betrieb einstellen, deren LEistung aus rechtlichen Gründen eingeschränkt werden oder sich deren technische Anbindung ändern, kann dieser Service u. U. ersatzlos entfallen. DAraus ergeben sich seitens des Kunden keine Ersatzansprüche an zoommail.

Der Anwender ist verpflichtet, erkennbare Mängel oder Abweichungen von der Beschreibung in den Manuals unverzüglich schriftlich per Fax oder Email derart anzuzeigen, dass der konkrete Mangel durch zoommail nachvollzogen und behoben werden kann. Der Anwender hat Anweisungen durch zoommail zu befolgen, um Bedienungsfehler auszuschließen oder diesen vorzubeugen.

Bei Erbringung nicht einwandfreier Leistungen durch zoommail, z. B. durch temporäre Ausfälle des Systems, hat der Auftraggeber Anspruch auf einwandfreie Nacherfüllung. Zoommail behält sich in diesem Fall jedoch das Recht der Wahl der Nacherfüllung vor. Anspruch auf Minderung der Vergütung besteht nur, wenn eine Wiederholung nicht möglich oder dem Auftraggeber nicht zumutbar ist. Für die Erbringung der geschuldeten Leistung kann der Auftraggeber zoommail eine angemessene Frist setzen.

Sollte die Störung oder der Mangel nicht in einer angemessenen Zeit behoben werden können, teilt zoommail dies dem Nutzer mit.

Die Gewährleistung erstreckt sich nicht auf Mängel, die durch Abweichen von den für die Software vorgesehenen Einsatzbedingungen verursacht wurden. Wählt der Kunde nach gescheiterter Nacherfüllung den Rücktritt vom Vertrag, steht ihm daneben kein Schadensersatzanspruch wegen des Mangels zu.

Ferner haftet zoommail nicht für technische Mängel, die außerhalb des Einflussbereiches von zoommail liegen. Dazu zählen die Verfügbarkeit und Funktionsfähigkeit von Telefonleitungen, externen Servern, Stromausfälle und sonstige Einflüsse.

Vertragslaufzeit und Kündigung

Eine ordentliche Kündigung während der vertraglich vereinbarten Laufzeit ist ausgeschlossen. Grund zu einer fristlosen Kündigung besteht nur, wenn zoommail seinen vertraglich vereinbarten Leistungen sowie der Nacherfüllung nach Fristsetzung nicht nachkommt. Nur in diesem Fall besteht ein Anspruch auf die anteilige Rückvergütung des bis dahin nicht genutzten Datentransfervolumens.

Der Nutzungsvertrag der Software verlängert sich automatisch um ein Jahr, wenn dieser nicht 90 Tage vor Ablauf schriftlich durch den Kunden gekündigt wurde. Bis zur Vertragsbeendigung ist das bereits an zoommail vergütete Datentransfervolumen aufzubrauchen, eine Rückvergütung findet nicht statt, das Datentransfervolumen entfällt ersatzlos.

Die Kündigung muss schriftlich erfolgen, Email wahrt in diesem Fall das Schriftformerfordernis nicht.

Zoommail hat das Recht einer fristlosen Kündigung, wenn der Auftraggeber seinen aus den AGB resultierenden Zusagen und Verpflichtungen oder seinen Zahlungsverpflichtungen nicht nachkommt. Bei Vertragsbeendigung durch zoommail verfällt das bereits an zoommail vergütete Datentransfervolumen ersatzlos.

Haftungsbeschränkung

Im Fall lediglich fahrlässiger Pflichtverletzungen durch zoommail, ihrer Erfüllungsgehilfen, Beauftragte oder gesetzliche Vertreter, ist die Haftung auf den vorhersehbaren, vertragstypischen, unmittelbaren Schaden begrenzt.

Gegenüber Unternehmen haftet zoommail bei fahrlässiger Verletzung unwesentlicher Vertragspflichten nicht. Diese Haftungsbeschränkungen betreffen nicht Ansprüche des Kunden aus Produkthaftung, sowie bei zurechenbaren Körper- und Gesundheitsschäden oder bei Verlust des Lebens des Kunden.

Alle Schadenersatzansprüche gegen zoommail verjähren in einem Jahr nach Beginn der regelmäßigen gesetzlichen Verjährung. Soweit die Haftung ausgeschlossen ist, gilt dies auch für die persönliche Haftung von Angestellten, Vertretern und Beauftragten.

Die vorgenannten Haftungsbeschränkungen gelten nicht in den Fällen zwingender gesetzlicher Haftung (insbesondere nach dem Produkthaftungsgesetz), sowie bei Übernahme einer Garantie oder schuldhaft verursachten Körperschäden.

Datenschutz

Zoommail versichert, dass alle Daten vertraulich behandelt werden und ausschließlich zur Erfüllung des Vertrages eingesetzt werden. Eine Weitergabe an Dritte erfolgt ohne Einverständnis des Kunden nicht. Sollten Daten nicht zur Erfüllung des Vertrages notwendig sein, werden diese auf Anforderung gelöscht.

Freistellungserklärung

Der Kunde sichert ausdrücklich die Einhaltung aller Datenschutzbestimmungen, sowie der gesetzlichen Bestimmungen zu, die eine Verbreitung bestimmter Inhalte beschränken oder sich aus der nicht Einhaltung der durch die AGB geschuldeten Zusicherungen und Pflichten ergeben. Sollte eine Inanspruchnahme von zoommail auf Grund einer Rechtsverletzung durch den Kunden, gleich welcher Art, erfolgen, dazu zählt auch der Versand von Emails, SMS, MMS oder Faxen an Adressaten von denen keine Einwilligung vorliegt, so hält der Kunde zoommail von allen Ansprüchen Dritter in vollem Umfang frei und übernimmt darüber hinaus auf erste Anfrage alle aus diesem Vorgang für zoommail entstehenden Kosten und Aufwendungen. Darunter fallen auch die Aufwendungen für Rechtsberatung, Anwälte und Gerichte, die zoommail im Zusammenhang mit der Abwehr dieser Ansprüche, sowie der ggf. daraus resultierenden Auseinandersetzung mit Aufsichtsbehörden entstehen.

Weitergehende Bestimmungen

Die vorliegenden AGB unterliegen dem Recht der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss des des UN-Kaufrechts. Alle Änderungen und Ergänzungen der AGB bedürfen der Schriftform. Nebenabreden bestehen nicht, es sei denn, dass diese schriftlich fixiert und von zoommail bestätigt worden sind. Dies gilt insbesondere auch für den Fall, dass ein Schriftformerfordernis aufgehoben wird. Ausschließlicher Gerichtsstand gegenüber Nicht-Verbrauchern ist Hamburg. Sollten Teile dieser AGB nicht wirksam sein oder werden, tritt an deren Stelle die gesetzliche Regelung, die dem ursprünglichen Zweck der Bestimmung am nächsten kommt.

Erfüllungsort und Gerichtsstand

Der Erfüllungsort und Gerichtsstand für alle aus dem Vertragsverhältnis entstehenden Ansprüche und Rechtsstreitigkeiten ist der Firmensitz von zoommail, wenn der Besteller Vollkaufmann oder eine juristische Person des öffentlichen Rechts ist.

Es gilt ausschließlich deutsches Recht, auch wenn der Besteller seinen Firmensitz im Ausland hat.

Stand: 24.01.2017

Datenschutzinformationen

Personenbezogene Daten, die beim Besuch unserer Webseiten erhoben werden, werden gemäß den anwendbaren datenschutzrechtlichen Bestimmungen verarbeitet und genutzt. Im Folgenden erfahren Sie, welche Informationen wir gegebenenfalls sammeln und wie wir damit umgehen.

Erhebung personenbezogener Daten 

Ihre personenbezogenen Daten werden bei Besuch unserer Website gespeichert. Wir benötigen sie, um Ihre Anfrage zu beantworten, Ihren Auftrag zu bearbeiten oder Ihnen Zugang zu speziellen Informationen oder Angeboten zu verschaffen. Wir werden Ihre personenbezogenen Daten weder an Dritte verkaufen noch anderweitig vermarkten und nur dann über die Dauer Ihres Besuches unserer Webseiten hinaus speichern, wenn Sie uns dafür ausdrücklich die Erlaubnis erteilen, z.B. durch das Ausfüllen eines Kontaktformulars.

Sicherheit und Seriösität


zoommail setzt umfangreiche Sicherheitsmaßnahmen ein, um Ihre bei uns gespeicherten personenbezogenen Daten zu schützen. Unsere Sicherheitsstandards werden kontinuierlich überprüft und dem aktuellen Stand der Technik angepasst. zoommail ist Mitglied des Deutschen Direktmarketing Verbands (DDV) für rechtskonformes Permission-Marketing und distanziert sich somit ausdrücklich von der Zustellung unerwünschter Werbung per eMail (Spam).

Auskunftsrecht


Auf Anfrage erteilen wir Ihnen gerne Auskunft darüber, ob und welche personenbezogenen Daten bei uns gespeichert sind, woher diese Daten ggfs. stammen und welchem Zweck die Speicherung dient.

Cookies


Cookies sind kleine Textdateien, die temporär auf Ihrem Computer gespeichert werden und Aufschluss über Ihr Benutzerverhalten auf einer Website geben. zoommail verwendet diese Cookies, um die Präferenzen unserer Website-Besucher herauszufiltern und die Website entsprechend optimieren zu können. Natürlich können Sie unsere Webseiten auch ohne die Speicherung von Cookies nutzen, indem Sie die Einstellung Ihrer Browser-Software entsprechend anpassen. Das kann jedoch zur Folge haben, dass Sie nicht sämtliche Funktionen dieser Website vollumfänglich nutzen können.

Links zu anderen Websites

Die zoommail-Websites enthalten Links zu anderen Websites, für deren Inhalte oder Datenschutzstrategien zoommail keine Verantwortung übernehmen kann. Falls Sie diesbezüglich auf Probleme mit den verlinkten Websites stoßen, bitten wir um entsprechenden Hinweis, damit wir ggfs. den relevanten Link entfernen können.

zoommail Newsletter

Unseren Newsletter erhalten Sie ausschließlich nach Durchlaufen unserer OptIn-Prozesse. Selbstverständlich können Sie sich aus unserem Verteiler jederzeit wieder austragen. Mit Ihrer Austragung werden sämtliche, in diesem Zusammenhang übermittelten Daten gelöscht.

Fragen zum Datenschutz 

Bei Fragen zum Datenschutz oder dessen Handhabung durch zoommail nehmen Sie bitte Kontakt zu unserer Datenschutzbeauftragten über office@zoommail.de oder über unser Kontaktformular auf.

Copyright und Nutzung des Angebots

Wichtige Informationen zur Nutzung unseres Online-Angebots

Inhalt des Onlineangebotes

Der Autor übernimmt keinerlei Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen. Haftungsansprüche gegen den Autor, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich ausgeschlossen, sofern seitens des Autors kein nachweislich vorsätzliches oder grob fahrlässiges Verschulden vorliegt. Alle Angebote sind freibleibend und unverbindlich. Der Autor behält es sich ausdrücklich vor, Teile der Seiten oder das gesamte Angebot ohne gesonderte Ankündigung zu verändern, zu ergänzen, zu löschen oder die Veröffentlichung zeitweise oder endgültig einzustellen.

Haftungsausschluss

Dieser Haftungsausschluss ist als Teil des Internetangebotes zu betrachten, von dem aus auf diese Seite verwiesen wurde. Sofern Teile oder einzelne Formulierungen dieses Textes der geltenden Rechtslage nicht, nicht mehr oder nicht vollständig entsprechen sollten, bleiben die übrigen Teile des Dokumentes in ihrem Inhalt und ihrer Gültigkeit davon unberührt.

Verweise und Links

Bei direkten oder indirekten Verweisen auf fremde Internetseiten („Links“), die außerhalb des Verantwortungsbereiches des Autors liegen, würde eine Haftungsverpflichtung ausschließlich in dem Fall in Kraft treten, in dem der Autor von den Inhalten Kenntnis hat und es ihm technisch möglich und zumutbar wäre, die Nutzung im Falle rechtswidriger Inhalte zu verhindern. Der Autor erklärt hiermit ausdrücklich, dass zum Zeitpunkt der Linksetzung keine illegalen Inhalte auf den zu verlinkenden Seiten erkennbar waren. Auf die aktuelle und zukünftige Gestaltung, die Inhalte oder die Urheberschaft der gelinkten/verknüpften Seiten hat der Autor keinerlei Einfluss. Deshalb distanziert er sich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten /verknüpften Seiten, die nach der Linksetzung verändert wurden. Diese Feststellung gilt für alle innerhalb des eigenen Internetangebotes gesetzten Links und Verweise sowie für Fremdeinträge in vom Autor eingerichteten Gästebüchern, Diskussionsforen und Mailinglisten. Für illegale, fehlerhafte oder unvollständige Inhalte und insbesondere für Schäden, die aus der Nutzung oder Nichtnutzung solcherart dargebotener Informationen entstehen, haftet allein der Anbieter der Seite, auf welche verwiesen wurde, nicht derjenige, der über Links auf die jeweilige Veröffentlichung lediglich verweist.

Urheber- und Kennzeichenrecht

Der Autor ist bestrebt, in allen Publikationen die Urheberrechte der verwendeten Grafiken, Tondokumente, Videosequenzen und Texte zu beachten, von ihm selbst erstellte Grafiken, Tondokumente, Videosequenzen und Texte zu nutzen oder auf lizenzfreie Grafiken, Tondokumente, Videosequenzen und Texte zurückzugreifen. Alle innerhalb des Internetangebotes genannten und ggf. durch Dritte geschützten Marken- und Warenzeichen unterliegen uneingeschränkt den Bestimmungen des jeweils gültigen Kennzeichenrechts und den Besitzrechten der jeweiligen eingetragenen Eigentümer. Allein aufgrund der bloßen Nennung ist nicht der Schluß zu ziehen, dass Markenzeichen nicht durch Rechte Dritter geschützt sind! Das Copyright für veröffentlichte, vom Autor selbst erstellte Objekte bleibt allein beim Autor der Seiten. Eine Vervielfältigung oder Verwendung solcher Grafiken, Tondokumente, Videosequenzen und Texte in anderen elektronischen oder gedruckten Publikationen ist ohne ausdrückliche Zustimmung des Autors nicht gestattet.

Datenschutz

Sofern innerhalb des Internetangebotes die Möglichkeit zur Eingabe persönlicher oder geschäftlicher Daten (Emailadressen, Namen, Anschriften) besteht, so erfolgt die Preisgabe dieser Daten seitens des Nutzers auf ausdrücklich freiwilliger Basis. Die Inanspruchnahme und Bezahlung aller angebotenen Dienste ist nicht unter Angabe anonymisierter Daten oder eines Pseudonyms gestattet. Die Datenschutzpraxis steht im Einklang mit dem Bundesdatenschutzgesetz (BDSG) sowie dem Teledienstedatenschutzgesetz (TDDSG). Ihre Daten, insbesondere alle Daten des Bestellablaufes werden mit einer sicheren SSL2-Verbindung geschützt.

Disclaimer

Inhaltlich verantwortlich gem. § 55 Abs. 2 RStV:
Thomas Donath
Haftungshinweis:
Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehmen wir keine Haftung für die Inhalte externer Links. Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich.

Nehmen Sie Kontakt zu uns auf!

Impressum:

 

zoommail GmbH
Digitales Dialogmarketing
Behringstraße 28 A
22765 Hamburg
Tel.: 040 412 63 54 70
Fax.: 040 412 63 54 75
office@zoommail.de
Geschäftsführer: Thomas Donath
Amtsgericht Hamburg, HRB 106091
USt-IdNr. DE260737072
AGB, Disclaimer und alles andere

Ihr Name (Pflichtfeld)

Ihre E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

Betreff

Ihre Nachricht